Vereinsgründung am 6. Dezember 1964

01.12.2024

50 Jahre Sportverein Ramingtal


Am Sonntag, 6.Dezember 1964 wurde in  Kleinraming der Sportverein "Österr. Turn- und Sportunion Ramingtal" gegründet. Obmann des Proponentenkomitees war Inspektor Neudorfer.
..........

Die Gründungsversammlung, an der die Bevölkerung, vor allem die Jugend, mit regem Interesse beteiligt war, wurde von dem um die Gründung eines Sportvereines verdienten Obmann des Proponentenkomitees Alois Neudorfer eröffnet.

Insp. Neudorfer konnte bei der Eröffnung den Landeshauptmannstellv. der Österr.Turn- und Sportunion, Dr. Hans Jahoda aus Linz, Bezirksobmann Wallner, Steyr, Vizebürgermeister Gmainer, St. Ulrich, Geistl. Rat Pfarrer Petermair, VSD.Haschek, den Obmann des Musikvereines, Insp, Nefe, den Obmann des Kameradschaftsbundes und des Kulturringes, Förster Lang, Feuerwehrkommandant Roman Forster und viele andere Ehrengäste begrüßen. Auch der Musikkapellmeister Reizenberger mit seiner Musikkapelle war anwesend.
Insp. Neudorfer hob in seiner Rede hervor, daß zum Gedeihen eines Sportvereines Kameradschaft und Idealismus unbedingt notwendig seien.
Dr. Jahoda und Bezirksobmann Wallner schilderten die Entstehung der Österr. Turn- und Sportunion und gaben die Vereinsstatuten bekannt. Anschließend nahm
Dr. Jahoda die Wahl des Vereinsausschusses für ein Jahr vor.
Zum Obmann wurde Roman Forster, zum Stellvertreter Alois Neudorfer, zum Fachwart Schilehrer und Fußballtrainer Erich Hasenleithner, zum Kulturwart Lehrer Mauhart, zum Schriftwart Leopold Reichweger jun., zum Stellvertreter seine Schwester Erni Reichweger, zum Kassenwart Johann Garstenauer, zum Stellvertreter Franz Garstenauer jun., zum Pressewart Alois Bramberger, zum Kassenprüfer VSD. Haschek und Leopold Hanger, zum Jugendwart Franz Garstenauer jun. und zum Zeugwart Josef Kloiber gewählt.
Vizebürgermeister Gmainer versprach dem Verein von seiten der Gemeinde
St. Ulrich Unterstützung zu.

Kulturwart Lehrer Mauhart dankte allen Versammlungsteilnehmer für ihr Kommen; besonders aber Max Rahofer für den Grund, den er für den Sportplatz zur Verfügung stellt.